portfolio institutionell: Volkswohl Bund setzt auf Immobilienkreditfonds

Die Volkswohl-Bund-Versicherungen investieren nun auch in Immobilienkreditfonds. Man verspricht sich Vorteile gegenüber klassischen Immobilien-Investments. Nach Kosten werden mehr als vier Prozent Rendite erwartet.

Auf der Suche nach einer attraktiven Kapitalanlage sind die in Dortmund beheimateten Volkswohl-Bund-Versicherungen bei Immobilienkrediten fündig geworden. Wie die Börsen-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 20. Januar berichtet, investiert der Versicherer 200 Millionen Euro, das entspricht rund zwei Prozent der Kapitalanlagen von elf Milliarden Euro, in einen Luxemburger Sicav-Fonds. Das Vehikel setzt auf erstrangig besicherte Immobiliendarlehen mit höherem Beleihungsauslauf, so genannte Whole Loans, also dem Quotienten aus Darlehensbeträgen und Beleihungswert. Axel-Rainer Hoffmann, Finanzvorstand des Volkswohl-Bund erläutert das Interesse an dem Fonds mit folgenden Worten: „Wir haben nach einer zugänglichen, verstehbaren Anlage mit einer guten Rendite bei überschaubaren Risiken gesucht.“ Immobilienkredite seien „für uns eine naheliegende Asset- Klasse, da wir bereits über ein gutes Immobilien-Know-how verfügen – einerseits über unsere Direkt- und Fondsanlagen und andererseits über unsere Hypothekarkreditabteilung“.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel, portfolio institutionell, 21.01.2015:

Pressekontakt

Jochen Goetzelmann
Targa Communications GmbH
T 069 153 24 21-0

jg@targacommunications.de